• Kreditderivate

    UniCredit Securitization Outlook

    Verbriefte Wertpapiere sind hervorragend ins Jahr 2013 gestartet, aber es bleibt abzuwarten, was das neue Jahr bringt. 2012 war sicherlich ein spannendes Jahr in vielerlei Hinsicht: Es gab eine Neu-Emissionswelle an Auto ABS, beispiellose Sekundärmarkt-Bewegungen und enorme Nachfrage sowie Rückkaufangebote gepaart mit einer stabilen Fundamentalwertperformance der zugrunde liegenden Assets... all dies geschah trotz signifikanter Downgrades im Zusammenhang mit Sovereign-Risiken – um nur einige Schlüsselereignisse aufzuzählen. Für 2013 bleiben wir im Hinblick auf Asset-Backed Securities zuversichtlich. Trotz unmittelbarer Probleme, z.B. Einschränkungen von regulatorischer Seite, sind die Risiko-Faktoren kontrollierbar, während Primärmarktaktivität und Sekundärmarktrends stabil bleiben. Die Normalisierung der Spreadlevels im ABS Markt wird sich verfestigen, genauso wie die Wahrnehmung von Asset-Backed Securities als nützliche und vertrauenswürdige Anlageinstrumente.  

    PDF
  • Newsletter

    Hells Bells

    Seit der Ankündigung Mario Draghis im Notfall unbegrenzte Staatsanleihenkäufe zu tätigen war wie ein Befreiungsschlag für die Märkte. Mit der Aussicht auf niedrige Zinsen und unendlicher Liquidität haben sich die Märkte spürbar von den Auswirkungen der Eurokrise erholt. Rückläufige Risikoprämien auf allen Fronten erwecken den Anschein als ob das die Lösung des Problems gewesen wäre. Wir hingegen denken vielmehr, dass die systemischen Verwerfungen angesichts des künstlich niedrigen Zinsniveaus immens sind und letztlich werden sie der Auslöser sein für die nächste Krisenwelle. Deshalb widmen wir diesen Newsletter einzig und allein der Frage, welche Effekte mittelfristig angesichts der zu erwartenden persistenten Phase niedriger Zinsen und Renditen sowie einem anhaltenden Liquiditätsüberhang zu erwarten sind – wie ein Hurrikan ist diese Phase von der EZB eingeläutet worden und die Gefahr besteht, dass sie einige Verwüstungen an den Finanzmärkten hinterlassen wird.

    PDF