• Newsletter

    Every second counts

    Der lange Abstand zum letzten Newsletter ist der Fassungslosigkeit des Autors hinsichtlich der jüngsten politischen Entwicklungen geschuldet. Nachdem die Fassung langsam zurückkehrt, wollen wir diese Ausgabe dazu verwenden, die Geschehnisse geistig und emotional zu verarbeiten. Auch wenn 2016 trotz unerwarteter Ereignisse meist langweilig, wenig liquide und dominiert durch den homo irrationalis war (also eigentlich alles wie immer), legen die jüngsten politischen Entwicklungen jedoch nahe, dass 2017 anders werden könnte. Hierbei sehen wir vier Entwicklungen im Mittelpunkt: Die langfristigen Folgen der Trumpeltier-Politik, die politischen Herausforderungen in der EU, die Zinswende in den USA sowie die Entwicklung an den Kreditmärkten, wobei wir letztere als entscheidendes Marktsegment in der nächsten Phase des Zyklus erachten. „The years gone by can't be replaced …” – das könnte die sich durchsetzende Erkenntnis im Anschluss an die Trump-Euphorie sein. Wir empfehlen bayrische Gelassenheit in 2017 und stellen unser Jahr unter das Motto: „Make Bavaria great again!“

    PDF